NEWS

Storelights-Cup 2023

Am 14./15.01. findet wieder der Storelights-Cup mit zahlreichen Top-Mannschaften in der Sporthalle „In der Mark“ in Kirchlengern statt. Der SV Löhne-Obernbeck richtet dieses Turnier zusammen mit RW Kirchlengern aus. Auch in diesem Jahr dürfen sich die Zuschauer u.a. auf den Bundesliga-Nachwuchs von RB Leipzig, Bayer Leverkusen oder dem Hamburger SV freuen, so dass hochklassiger Jugendfussball garantiert sein dürfte.

Wir bedanken uns auch bei allen Sponsoren, ohne die dieses Turnier nicht möglich wäre. Alle Informationen hierzu, sowie zu den Teams und dem Turniermodus findet ihr in unserem Turnierheft.

Turnierheft Storelights-Cup 2023

Euer Orga-Team

Wir sagen Danke!

Liebe Sportfreunde, Mitglieder, Eltern & Förderer des SVLO! Wieder geht ein bewegtes Jahr zu Ende. Für die Unterstützung der vergangenen zwölf Monate, egal in welcher Form, möchten wir uns bei Euch allen recht herzlich bedanken.

Ein ganz großes Dankeschön an alle Trainer(-innen), die unzählige Stunden ihrer Freizeit unserem Verein schenken. Aber auch allen anderen Beteiligten nochmals ein großes Dankeschön für die Unterstützung bei der Realisierung von zahlreichen Vereinsprojekten. Nur dank des umschätzbaren Einsatzes unserer Ehrenamtlichen war dies möglich. Darauf sind wir sehr stolz!

Wir wünschen euch von Herzen besinnliche Weihnachtstage, geruhsame Feiertage im Kreise eurer Lieben und für das Jahr 2023 alles Gute, vor allem Gesundheit, Glück und (sportlichen;)) Erfolg! Wir hoffen, euch bald am Platz wiederzusehen, um der schönsten Nebensache der Welt nachzugehen…

Euer Vorstand

SVLO trauert um Jürgen Poppensieker

Der SVLO trauert um Jürgen Poppensieker

Am 08. November 2022 verstarb unser Ehrenmitglied Jürgen Poppensieker im Alter von 96 Jahren. Davon 82 Jahre Vereinsmitglied im SV Löhne-Obernbeck.

Jürgen Poppensieker war ein Vereinsfunktionär vom Scheitel bis zur Sohle. Seine Karriere begann schon sehr früh. Von 1941 bis 1949 fungierte er als Jugendleiter. Von 1947 bis 1949 übernahm er die Schülerabteilung. Ab 1949 bis 1951 übernahm er wieder das
Amt des Jugendleiters.

Ab Oktober 1951 bis 1997 hatte Jürgen den Geschäftsführerposten beim SVLO inne.
Das waren nahezu 46 Jahre Vorstandsarbeit.
Im Jahre 1974 wurde Jürgen Poppensieker vom Westdeutschen Fußballverband für 20 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet.
Außerdem war er von 1949 bis 1956 Mitglied des Kreisjugendausschusses. Von 1958 bis 1986 kam noch die Tätigkeit in der Kreisspruchkammer hinzu.

Zum Ehrenmitglied wurde er 1994 ernannt. Auch die silberne und goldene Vereinsnadel wurde ihm verliehen.

Ging es beim SVLO um den Spielbetrieb oder Fragen der Spielberechtigung hatte Jürgen immer ein offenes Ohr und stand mit Rat und Tat zur Seite.

Neben seiner 2. Heimat Usseln im Sauerland kam der SVLO immer an 1. Stelle. Seine Arbeit als Geschäftsführer war beispiellos.

Im Friedwald Sendenhorst hat er nun seine letzte Ruhestätte gefunden.

Wir werden seiner in Ehren gedenken.

Momo übernimmt

Tolle Nachrichten aus unserer Jugendabteilung. Ex-Bundesligaprofi und Sympathieträger Momo Diabang wird zur neuen Saison 23/24 unsere A-Jugend übernehmen. Ihm zur Seite werden weiterhin Marco Fründ und Mario Hagemeier stehen. Viele Eltern melden ihre Kinder in Fußballschulen an, um Bundesligaluft zu schnuppern. Bei uns gibt es diese bald in jeder Trainingseinheit. Und dazu noch weitere gute Nachrichten. Alle Jungspieler der aktuellen A-Jugend haben schon ihre Zusage gegeben. Ebenso fast alle Altspieler.

Und unser sportlicher Leiter Marco Fründ (hier auf dem Bild mit Momo) vermeldet auch positives aus der Ersten. Sowohl das Trainerteam als auch alle Spieler haben zur neuen Saison zugesagt.

Erste wie im Rausch

Ein Hauch von Spanien gegen Costa Rica im Werretalstadion. Mit 7:1 gewinnt die Krüger-Elf gegen Kloster und festigt damit den vierten Tabellenplatz. Dabei wurden einige Treffer wirklich traumhaft herausgespielt.

Ein Hauch Werne II gegen Lüdenscheidt IV bei unserer Zweiten. Dank eines überragenden Armin Born und Ausgleichstreffer kurz vor dem Ende kommt unsere Zweite zu einem schmeichelhaften 1:1 gegen FC Herford. Ein eher schlechtes Spiel, aber das darf auch mal sein. Dafür stehen beim Team tolle 20 Punkte auf der Habenseite.